Neues aus Kaaks

Die Kaakser Kegelbahn

Montag, 14.02.2022

Der Text zur Bahn in Molfsee:

Die Tradition des dörflichen Lebens wird seit Jahrzehnten von Dorf-, Kinder-, und Gildefesten geprägt. Die Tradition ist geblieben, die Spiele auf diesen Festen haben sich ständig an die jeweilige Zeit angepasst.

In der Gemeinde Kaaks im Kreis Steinburg wurde diese Kegelbahn im Winter 1966/67 durch Kurt August Butenschön erbaut, nachdem er bei einer fröhlichen Kegelrunde in einem Landgasthof den Wirt fragte, ob dieser nicht einige Kegel seiner Kegelbahn im Lager hätte. Dieser hat sofort 9 aussortierte Kegel, zwei Kugeln und neun Steckösen für die Kegel herausgesucht und gespendet. Es ist davon auszugehen, dass diese somit aus den 50iger Jahren stammen.

Nach Fertigstellung der Kegelbahn wurde die Kegelbahn zwischen 1967 und der Jahrtausendwende jährlich für das Dorffest und das Kinderfest in der Gemeinde (damals ca. 300 Einwohner) durch die Feuerwehr aufgebaut. Die Bahn wurde so konstruiert, dass einseitig eine Rücklaufbahn für die Kugeln höher angelegt wurde, sodass diese von den Aufstellern einfach zurückgerollt werden konnten. Bei den Festen haben in der Regel Schulkinder der Gemeinde die Kegel aufgestellt, die für diese Beschäftigung am Ende des Festes 5 Mark erhalten haben – ein guter Lohn für ein Schulkind. Die 11,50 m lange und am Ende 1,50 m breite Bahn war in dieser Zeit fester Bestandteil des dörflichen Lebens. An ihr wurden etliche Königinnen und Könige bei den Kindern und den Erwachsenen ermittelt. Die erwachsenen Königspaare wurden abends beim Festball im Landgasthof mit einer Scherpe gekürt, tanzten einen Ehrentanz und erhielten „einen Hauptgewinn“. Die Bahn ist dreigeteilt und kann relativ schnell aufgebaut werden kann. Diese Ausrichtung hat über dreißig Jahre lang der Erbauer akribisch mit Keilen und Wasserwaagen durchgeführt. Sobald die Bahn nicht waagerecht steht, kommt kaum eine Kugel ins Ziel- diesen Zustand gab es nie!

Nach der Jahrtausendwende ist der Erbauer in die Altersriege der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde verabschiedet worden. Da die Feuerwehr immer für den Aufbau zuständig war, rückte die Nachfrage der Kegelbahn immer weiter in den Hintergrund.

Wie beliebt diese Kegelbahn noch immer ist, hat ein Aufbau nach 15-jähriger Pause gezeigt: ein 12-jähriger Junge, der erstmals auf dieser Bahn gekegelt hat, hat sie mit der Bemerkung „ist die cool“ bewertet.

Erbauer:

Kurt-August Butenschön (geb. 3.8.1934), gelernter Zimmermann und Bauingenieur.

Als jahrelanger Vorsitzender des Kinderfestausschusses und Wehrführer sowie Ehrenwehrführer hat er sich sehr für das dörfliche Leben eingesetzt.